Kontakt

Kontenpfändung Finanzamt

Viele Unternehmen haben in der Wirtschaftskrise mit vollem Einsatz gekämpft. Forderungsausfälle, Auftragseinbußen und weiters mehr beeinträchtigt die Unternehmer. Das Finanzamt ist immer einer der ersten Gläubiger, die eine Kontenpfändung betreiben. Was ist zu tun, wenn das Finanzamt zur Kontenpfändung an die Tür des Unternehmens klopft?

Wenn das Finanzamt die festgesetzten Steuerbeträge nicht überwiesen bekommt und die anschließenden Mahnungen und Vollstreckungsandrohungen nicht zum Ziel führen, dann greift das Finanzamt zu einer sehr beliebten Vollstreckungsmöglichkeit: die Kontenpfändung.

Das Finanzamt stellt der Bank die Pfändungsverfügung zu und verbietet damit der Bank an den Konteninhaber Geld auszuzahlen oder eine Verfügung des Kontoinhabers zuzulassen. Das Finanzamt blockiert durch solche Pfändungsverfügungen eines oder alle Konten des Steuerschuldners, so dass der Steuerpflichtige finanziell nicht mehr beweglich ist. Er ist vom Wirtschaftsmotor Geld abgeschnitten und dass kann sehr unangenehme Folgen haben.

Aus diesem Grund ist es wichtig, bei den Vollstreckungsmaßnahmen durch das Finanzamt sehr schnell und sehr gezielt zu reagieren. Es ist in solchen Fall die Aufgabe eines Fachmannes, der sich in dem Verfahrensrecht für Steuern gut auskennt und die richtigen Gegenmaßnahmen ergreift.

Wenn die vom Finanzamt verhängte Kontenpfändung nicht aufgehoben wird, können keine Verfügungen getroffen werden, es kann also an keinen Lieferanten, keinen Mitarbeiter oder andere Personen eine Überweisung ausgeführt werden. Lastschriften von Lieferanten, Krankenkassen etc. werden nicht ausgeführt. Der hierbei entstehende Rufschaden kann erheblich sein, es ist schon vorgekommen, dass Banken auf Grund einer Kontenpfändung durch das Finanzamt die Beziehung zu dem Kunden gekündigt haben.

Das Steuerberatungsbüro Zielinski in Hamburg hat auf diesem Gebiet sehr große Erfahrungen, die es immer wieder zum Wohle der Mandanten einsetzt. Im ganzen Bundesgebiet werden die richtigen Anträge gestellt, die Verhandlungen mit den Vollstreckungsstellen geführt und Ergebnisse erzielt, mit den die Mandanten des Steuerberatungsbüros Zielinski aus der Notlage der Kontenpfändung durch das Finanzamt befreit werden.

Steuerberater Günter Zielinski - Rolfinckstraße 37 - 22391 Hamburg - Deutschland Work
Tel Work +49(0)40/53640-10 - Fax Fax +49(0)40/53640-121 -